Suche

Kontakt

Schiller - Schule
Waldring 71
44789 Bochum

Tel.: 0234 / 930 44 11
Fax: 0234 / 930 44 10

eMail: 169171@schule.nrw.de

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.: 07:30-14:00 Uhr  

Bewegliche Ferientage:
25.10.2021 - pädagogischer Tag
28.2.-1.3.2022 - Rosenmontag (beweglicher Ferientag) und Veilchendienstag (pädagogischer Tag)
27.5.2022 - beweglicher Ferientag nach Christi Himmelfahrt
7.6.2022 - beweglicher Ferientag nach Pfingsten

Vertretungsplan

Änderungen im Unterrichtsverlauf finden sich im Modul "Stundenplan" in iServ.

Die Stundenverteilung Mo.-Fr.:

0. Std. 07:25-08:10 5. Std. 11:55-12:40
1. Std. 08:15-09:00 6. Std. 12:45-13:30
2. Std. 09:00-09:45 7. Std. 13:45-14:30
3. Std. 10:05-10:50 8. Std. 14:35-15:20
4. Std. 10:50-11:35 9. Std. 15:25-16:10

Auszeichnungen

Beim Kunstwettbewerb der Lions Clubs Bochum Ruhr und Allegra, der im Rahmen des Kulturfrühlings durchgeführt wurde, haben Kristina Kahlbaum, Maya Kirchhoff, Jolande Uhl und Louisa Welsow unter der Leitung von Kunstlehrerin Inge Brossei den dritten Platz belegt. Die Jury lobte die künstlerische Umsetzung und vor allem auch den Schaffensprozess, der das Motto "pure Lebensfreude" deutlich zeigte. Alle Werke des Wettbewerbs werden in den kommenden Wochen noch im Kunstmuseum Bochum zu sehen sein. Der Wettbewerb wird jährlich für alle weiterführenden Schulen in Bochum durchgeführt.

 

Foto C. Kirchhoff

 

 

"Der Preis zeichnet Schulen aus, die Kinder und Jugendliche besonders darin fördern, aktiv und verantwortlich die Demokratie als Lebens-, Gesellschafts-, und Herrschaftsform mit zu gestalten können." 

Weitere Informationen unter https://www.demokratieerleben.de/derpreis/ 

  verliehen 2017

Der Schulentwicklungspreis Gute gesunde Schule ist eine Initiative der Unfallkasse  Nordrhein-Westfalen. Er wird an Schulen in Nordrhein-Westfalen vergeben, die Gesundheitsförderung und Prävention in die Entwicklung ihrer Qualität integrieren.
Er zeichnet Schulen für ihre gute Arbeit aus und fördert die Verbreitung guter gesunder Schulpraxis.

SEP2013 

Das „Gütesiegel Individuelle Förderung“ ist eine langjährige Initiative des Schulministeriums mit Unterstützung der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen und der Stiftung Bildung zur Förderung Hochbegabter. Das Siegel bescheinigt Schulen im Bereich der individuellen Förderung hohe Qualitätsstandards und eine Vorbildfunktion: Die Gütesiegelschulen sollen Schulen, die Konzepte und Aspekte individueller Förderung einführen oder verbessern möchten, für Anregungen, Orientierungen und Beratungen zur Seite stehen.

 Das Siegel wurde der Schiller-Schule im Jahr 2007 verliehen.

In 11 Regionen Nordrhein-Westfalens – so viele, wie in keinem anderen Bundesland - können Schulen bereits das Qualitätssiegel Schule -> Beruf erwerben, um damit besondere Leistungen im Rahmen der Berufsorientierung und Berufswahlvorbereitung zu dokumentieren und bekannt zu machen. Der Sicherung einer einheitlichen Qualität und dem Erfahrungsaustausch der regionalen Träger untereinander dient das „NRW-Netzwerk Berufswahl-SIEGEL“, in dem alle nordrhein-westfälischen SIEGEL-Regionen zusammengeschlossen sind. Neben grundlegenden Informationen bietet das Netzwerk konkrete Unterstützungsangeboten, wie Handbücher, Leitfäden und Implementationskonzepte.

Laudatio zur Rezertifizierung des Berufswahlsiegels
(
Simone Vogel, Institut für berufliche Bildung)

Verleihung des Berufswahlsiegels                           22.06.2016

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Damen & Herren,
vor knapp 3 Jahren stand ich das erste Mal als Laudatorin bei einer Feierstunde des Berufswahlsiegels am Rednerpult. Damals konnte ich einer Schule zur Rezertifizierung gratulieren, die nach Meinung der Jurymitglieder „das“ Gymnasium mit der besten Berufsorientierung in Bochum ist. Auch nach 3 Jahren hat sich die Meinung der Jury über diese Schule nicht geändert, vielmehr zeigen die Kommentare der Juroren, dass das hohe Niveau in der Berufs- und Studienorientierung nicht nur gehalten sondern ausgebaut werden konnte.

Ich freue mich daher, heute wieder hier stehen zu dürfen und der Schiller-Schule zur erfolgreichen Rezertifizierung gratulieren zu können. Die Schiller-Schule hält im Übrigen als eine von ganz wenigen Schulen in Bochum das Berufswahlsiegel bereits seit 2007 und kann es nun weiterführen bis 2019.

Man fragt sich nun schon, wie machen die das, die Leute da an der Schiller-Schule? Wie bekommen die das hin, nicht nur gut zu bleiben sondern noch besser zu werden? Ich möchte Ihnen meine Meinung und den Eindruck der Jury gerne mitteilen, auch wenn Schiller seine Figuren gerne mal sagen lässt, „Ich hab‘ hier bloß ein Amt und keine Meinung“ (Wallenstein):

  1. Es gibt ein Konzept – und damit meine ich eines, das nicht nur auf dem Papier steht, sondern das die gesamte Schulgemeinschaft, das Lehrerkollegium, die Eltern, die Schülerinnen und Schüler, kennt, umsetzt, regelmäßig evaluiert und weiterentwickelt.

  2. Es gibt tolle Angebote zur Berufs- und Studienorientierung – und zwar ausgerichtet an den individuellen Bedarfen der Schülerinnen und Schüler, die die Berufswelt erlebbar machen und damit echte Orientierung ermöglichen.

  3. Es gibt eine effektive Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen und zahlreichen außerschulischen Partnern.

  4. Es gibt eine vertrauensvolle Elternarbeit – von der die Schülerinnen und Schüler nicht so viel wissen wollen, wie sie im Audit erzählt haben, da sie doch an der Schiller-Schule zu selbständigen und verantwortungsbewussten jungen Menschen heranwachsen, die ihr Leben selbst in die Hand nehmen wollen (Eltern stören da halt manchmal …).

Diese Kriterien erfüllen sicherlich auch andere Schulen, jedoch spürt man an der Schiller-Schule noch etwas anderes: Berufs- und Studienorientierung ist nicht nur einfach ein Programm unter vielen, sondern wird auf allen Ebenen als zentraler Punkt der Persönlichkeitsentwicklung der ihr anvertrauten Schülerinnen und Schüler verstanden. Daran arbeiten auch alle Beteiligten mit: die Schülerinnen und Schüler selbst, das gesamte Lehrerkollegium und eine überaus engagierte Elternschaft. Daher sind die im Leitbild der Schiller-Schule postulierten Erziehungsziele nicht einfach nur nette Worte, sondern gelebte Realität.

Wir als Jury haben die jungen Menschen im Audit erlebt, diese fach- und sozialkompetenten, ethisch und gesellschaftlich verantwortungsbewussten Persönlichkeiten, die auch durch Kreativität und Weltoffenheit den Anforderungen des modernen Lebens gewachsen sind.

Ich gratuliere daher der Schiller-Schule Bochum zur Rezertifizierung, ich gratuliere insbesondere allen Lehrkräften und der Schulleitung, Herrn Rinke, Frau Birkholz-Bräuer, die das Thema Berufs- und Studienorientierung fest in der Schule verankert haben, ich gratuliere den Schülerinnen und Schülern, die ihrer Schule im Audit alle Ehre gemacht haben, ich gratuliere den Elternvertretern, die sich engagiert für die Schule einsetzen.

Für die Zukunft und alle weiteren Rezertifizierungen wünsche ich viel Erfolg und alles Gute.

Glück auf!

Simone Vogel

Weitere Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.